Eventbericht: Führung im Mühlerama mit Logi

Hurra die Adventszeit ist offiziell wieder da… Findet ihr es nicht auch unglaublich wie schnell doch die Zeit vergeht und schon überall die Weihnachtsbeleuchtung hängt und Weihnachtsmärkte zum Glühweintrinken und herumstöbern einladen. Ich liebe diese Vorweihnachtszeit, die kitschigen Weihnachtslieder (aber nur zu dieser Jahreszeit) und das gemeinsame „Guetzle“ist immer wieder eins meiner Highlights.

Zusammen mit anderen Bloggern wurde ich von Logi eingeladen, um mehr über die 100-Jährige Mühlerama bei einem persönlichen Rundgang zu erfahren. Im repräsentativem Backsteingebäude im Stile der Belle Epoque durften wir dann auch selber einen Grittibänz backen und liessen unserer Kreativität freien Lauf.

DSC_0035

Mehlsäcke aus aller Welt – Mühlerama Zürich

Die denkmalgeschützte Mühle stammt aus der vorindustriellen Zeit und ist heute ein Museum, wo man die 100-jährige Geschichte der ehemaligen Mühle hautnah anhand verschiedener „rostiger“ Apparaturen erleben kann. Man kann zuschauen, wie das Mehl dazumals durch Förderbänder transportiert wurde und durch verschiedene Siebe feiner und feiner wurde….. Ein ziemlich lautes Geratter! Der Weg des Korns zum Mehl wird somit zum interaktiven Erlebnis. Damals brauchte es an jeder Station eine Person, die die Apparatur bediente, schliesslich waren die Maschinen Tag und Nacht am Gange.

DSC_0012

Von Korn zu Mehl, die Kinder dürfen gleich selbst ausprobieren

DSC_0007

Dampfbetriebene Maschichen aus dem Jahr 1889

DSC_0022

Von grob zu fein – Hier wird das Mehl zu seiner finalen Form gerieben

Für mich war der Rundgang durch die vierstockwerkige Mühlerei etwas ganz besonderes. Die Bäckerumgebung hat mich sehr an die Streiche von Max & Moritz erinnert, welche meine Mutter mit als Kind immer wieder vorlas. Die zwei Lausbuben wollten ständig dem Bäcker einen Streich spielen und sind dann dieses eine Mal selbst in die Teigmischung reingefallen und wurden vom Bäcker wohlwollend gebacken. Doch so grausam das jetzt tönen mag, Max & Moritz wussten sich immer zu retten und assen sich aus dem gepackenem Brotteig heraus…

Knusper, knasper! Wie zwei Mäuse Fressen sie durch das Gehäuse.

DSC_0051

Der kleine, süsse Metropolischt-Grittibänz

Aber wir waren nicht nur zum Zuschauen da, wir durften gleich selber unseren Teig kneten und unser Männlein formen. Es war mein erster Grittibänz dieses Jahr und definitiv nicht mein letzter, schliesslich bekamen wir gleich zwei Kilo frisches Mehl mit als Geschenk, um unsere „Backkünste“ zu hause gleich  fortzusetzen.

Der Gastgeber des Abends war Logi, das ist der jüngere Brand des Hardwareherstellers Logitech, den wir mit Sicherheit alle vom PC-Zubehör kennen. Mit der neuen Circle Cam wurde der Backevent von der Vogelperspektive aus gefilmt und auf iPads live gestreamt. Somit konnten wir während des Backens die Highlights als Resümee in Zeitraffer ansehen. Die 30 Sekündigen automatisierten Clips sind ein witziges Feature und sind ein cooles Gadget um beispielsweise Familienfeste oder Homeparties festzuhalten, welche man gleich in den sozialen Netzwerken teilen kann. Die Wireless Cam macht besondere Aufnahmen, dank der 135Grad-Weitsicht, somit geht garantiert kein Moment verloren.

Hier könnt ihr unsere Highlights, welche mit der neuen Circle Cam aufgenommen wurden anschauen.

DSC_0056

Die Highlights des Abends wurden als „Resümee“ per Circle Cam festgehalten.

DSC_0047

Der Livestream vom Backen aufs Tablet: Ein wenig Inception-Feeling.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s